Zuhause sein im Stadtteil

Austausch über Möglichkeiten und Grenzen von neuen Nachbarschaftsbezügen und Quartiersprojekten.

Gesellschaftliche und ökonomische Veränderungen führen dazu, dass immer mehr Menschen neue Wege beschreiten, um Tendenzen der Entwurzelung, Vereinzelung und Anonymisierung entgegen zu wirken. Dabei gewinnt der Stadtteil als direktes Umfeld zunehmend an Bedeutung.

Das Seminar vom 24. bis 26. Juni 2011 in der Akademie Frankenwarte, Würzburg, lädt zum Austausch über Möglichkeiten und Grenzen von neuen Nachbarschaftsbezügen und Quartiersprojekten ein:

Wir freuen uns auf den Vortrag von Prof. Dr. Grymer aus Wuppertal zum Thema: „Selbstorganisation von Projekten im Stadtteil“, auf Danielle Rodarius, die das „Netzwerk Nachhaltige Bürgerkommune Bayern“ vorstellt und Horst Stephan aus der Bürgerkommune Viernheim. Daneben haben bürgerschaftlich Engagierte aus Hessen die Möglichkeit, ihre Projekte vorzustellen. Gemeinsam besuchen wir den Stadtteil Zellerau mit der Quartiersmanagerin Mechthild Flott.

Das genaue Programm mit Anmeldemodalitäten und Teilnahmepreis finden Sie hier.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen