Wandel von Nachbarschaft in Zeiten digitaler Vernetzung

Explorationsstudie zur Wirkung digitaler Medien mit lokalem Bezug auf sozialen Zusammenhalt und lokale Teilhabe in Quartieren.

Wie wirkt digitale Vernetzung auf das Miteinander in Nachbarschaften? Über ein Jahr lang haben sich die unabhängige Denkfabrik adelphi und die Beteiligungsagentur Zebralog intensiv mit dieser Frage beschäftigt. Sie möchten sich “nun noch einmal für jeden persönlichen Beitrag zu unserer Explorationsstudie „Wandel von Nachbarschaft in Zeiten digitaler Vernetzung“ bedanken und freuen uns, Ihnen endlich die finalen Ergebnisse zu präsentieren:

  • Nachbarschaft wird heute „hybrid“ organisiert: Digitale und analoge Formen der Begegnungen und Beteiligung vermischen sich zusehends. Dies birgt viel Potential – denn digitale Medien erleichtern es, mit Nachbarn in Kontakt zu treten sowie lokale Interessensgruppen zu bilden. So können sie zur Ausweitung sozialer Netzwerke und Entstehen von Kontakten zwischen unterschiedlichen Bewohnergruppen beitragen und die Identifikation mit der Nachbarschaft stärken. Für lokale Einrichtungen und Politik können Nachbarschaftsplattformen als Anzeiger von Stimmungen und Bedürfnissen dienen und die Kommunikation mit Anwohnern erleichtern.
  • Neben diesen positiven Auswirkungen für Gemeinschaft und lokale Demokratie können die neuen Instrumente aber auch soziale Exklusion und Grenzziehungen verstärken. Während manche Nachbarschaftsplattformen bewusst unpolitisch gehalten werden, entwickeln sich in anderen lokalen sozialen Medien teils aufgeladene Diskussionen, dabei sind auch rechtspopulistische Positionen stark vertreten.
  • Wie die digitalen Medien sich jeweils auf das Miteinander auswirken, wird vom lokalen Kontext sowie der Art der Plattform beeinflusst. Da davon auszugehen ist, dass digitale Vernetzung in der Nachbarschaft in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnt, empfiehlt die Studie lokalen Akteuren, sich mit den digitalen Kommunikationsstrukturen vor Ort vertraut zu machen und diese strategisch zu nutzen, um den Zusammenhalt und Austausch im Quartier zu befördern.

Die vollständige Studie können Sie hier als PDF herunterladen. Und falls es schnell gehen soll, finden Sie hier eine Zusammenfassung.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen