Seniorenvertretung Stadt Würzburg: Erika Rose wurde mit dem Weissen Engel ausgezeichnet.

Die Auszeichnung "Weißer Engel" wird an beispielgebende Personen verliehen, die sich langjährig und regelmäßig im Gesundheit- und/oder Pflegebereich ehrenamtlich engagiert haben.

Im Bereich der Pflege verleiht das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege die Auszeichnung „Weißer Engel“ insbesondere an Personen, die sich durch vorbildhafte häusliche Pflege verdient gemacht haben. Höchstens 70 Personen werden jährlich für ihr ehrenamtliches Engagement mit dem „Weißen Engel“ ausgezeichnet.

Erika Rose geht gerne mit gutem Beispiel voran und hat einen besonderen Blick dafür, wo Seniorinnen und Senioren schnelle und unbürokratische Unterstützung brauchen. Als äußerst aktive Seniorin gehört sie seit 2008 der Seniorenvertretung der Stadt Würzburg an. Von Beginn an hat sie sich sehr für das Thema „Leben und Wohnen im Alter“, sowie für die gerontopsychiatrischen Erkrankungen engagiert.

Sie war seit 2008 eine der Ersten, die sich für den „Werdenfelser Weg“ eingesetzt hat. Durch dieses Modell sollen unnötige Fixierungen bei Patienten mit dementiellen Erkrankungen vermieden werden. Sie hat sich zur Verfahrenspflegerin ausbilden lassen und unterstützt die Betreuungsrichter dabei, angemessene Lösungen zum Wohl der Patienten zu finden.

Sie ist gelernte Krankenschwester und konnte durch verschiedene Fortbildungen zusätzliche Fertigkeiten erwerben. Seither gilt sie als eine kompetente Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um das Altern. Ihr Wissen wird vor allem bei den Mitarbeitern des Pflegestützpunktes der Region sehr geschätzt.

Ein ganz besonderes Beispiel für ihr herausragendes Engagement ist das von ihr federführend konzipierte Projekt „Eine schöne Zeit“. Gemeinsam mit anderen Helfern hat Frau Rose das Projekt entwickelt, das anderen hochbetagten und alleinstehenden Seniorinnen und Senioren helfen soll, soziale Kontakte zu knüpfen und sie zu aktivieren.

Monatlich finden bis zu drei Tagesausflüge statt. Die Teilnehmer werden von ihrem Team abgeholt und auch wieder sicher nach Hause gebracht. Finanziell unterstützt wird das Projekt von der Anne-Liese-Hof-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Beratungsstelle für Senioren.

Darüber hinaus hat sie bereits vor über zehn Jahren die rechtliche Betreuung für eine geistig behinderte Frau übernommen und kümmert sich seitdem sehr umsichtig und mit großem Einsatz um ihre Bedürfnisse.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen