Schiffers-Senioren-Film-Café: Jahresprogramm 2011

Heinz Rühmann in einer Glanzrolle
Einmal im Monat finden sich im CinemaxX am Alten Hafen zahlreiche Würzburger Senioren und Seniorinnen ein, um in geselliger Runde beim Kaffeeklatsch zu klönen und anschließend einen ausgewählten Film zu erleben.

Wer einmal dabei war, weiß diesen Termin zu schätzen. Ab 14.00 Uhr beginnt der Filmnachmittag im CinemaxX bei Kaffee und leckerem Kuchen der Bäckerei Schiffer. Im Anschluss daran, um 15.00 Uhr ein ausgewählter Senioren-Film gezeigt wird. Die Filmauswahl wird von einem wahren Kenner getroffen: Walter Stock, der 2005 mit dem Kulturpreis der Stadt Würzburg ausgezeichnet wurde, ist für die Auswahl der Filme verantwortlich. Deutsche Filmklassiker wie „Das Wirtshaus im Spessart“, Vater sein dagegen sehr“ oder „Sissi“ zählen zu den Filmen, die im kommenden Jahr die Würzburger Senioren im CinemaxX erwarten.


Allgemeine Informationen:
Schiffers Senioren-Filmcafé findet jeweils am zweiten Mittwoch des Monats mit freundlicher Unterstützung der Bäckerei Schiffer, des Malteser Hilfsdiensts und der DB Regio im CinemaxX statt. Neben dem Kinofilm, der gegen 15 Uhr startet, gibt es im Vorfeld ab 14 Uhr Kaffee und Kuchen in geselliger Runde. Dabei besteht die Möglichkeit mit anderen Gästen Kontakte zu knüpfen und sich gegenseitig auszutauschen.

Reservierungen sind telefonisch möglich unter 01805-24636299, per Fax an 0931-3565510 oder im Internet unter www.cinemaxx.de. Karten für Film, ein Stück Kuchen und eine Tasse Kaffee gibt es für 7,40 Euro an der Information im CinemaxX Würzburg oder in den Filialen der Bäckerei Schiffer.
Aufgrund eines begrenzten Kartenkontingents wird eine vorherige Reservierung empfohlen.

Jahresprogramm 2011:

12. Januar Der Cornet Die Weise von Liebe und Tod
In Würzburg gedreht. Auch damals (1955) fanden die Dreharbeiten bei der Bevölkerung großes Interesse.
Verfilmung nach Rainer Maria Rilke von Walter Reisch (BRD 1955, FSK 12) mit Anita Björk, Götz von Langheim und Fritz Rasp.

Der junge Christoph von Langenau (Götz von Langheim) wird zum Cornet ernannt, dem Fahnenträger des Heeres. Er reitet an die Grenze zwischen Ungarn und der Steiermark, um das Vordringen der Türken zu verhindern. Im Schloss der Gräfin von Zathmar (Anita Björk) nächtigt von Langenau mit den anderen Soldaten und verbringt die Nacht mit der Hausherrin. Als sie von türkischen Kriegern angegriffen werden, flieht der Cornet mit angezündeter Fahne aus der Burg.

9. Februar Das Wirtshaus im Spessart
Kurt Hoffmann (BRD 1957, FSK 6) mit Liselotte Pulver, Carlos Thompson, Günther Lüders und Ina Peters.

Die Komtesse Franziska ist mit ihrem Verlobten Baron Sperling, ihrer Zofe und einem Pfarrer unterwegs nach Würzburg. Im Spessart hat die Kutsche des Quartetts plötzlich einen Unfall. In Wahrheit handelt es sich dabei jedoch um die Falle einer Räuberbande.

9. März Romanze in Moll
Helmut Käutner (BRD 1943, FSK 12) mit Marianne Hoppe, Ferdinand Marian, Paul Dahlke und Eric Helgar.

Das Drama einer verbotenen Liebe: Dem jungen Komponisten Michael zuliebe hat Madeleine ein Doppelleben geführt, das von einem dritten Mann, dem Dienstvorgesetzten ihres Mannes, entdeckt wurde. Der erpresst die junge Frau, und Madeleine sieht keinen Ausweg mehr…

13. April Sebastian Kneipp Der Wasserdoktor
Wolfgang Liebeneiner (A 1958, FSK 12) mit Carl Wery, Paul Hörbiger, Gerlinde Locker und Ellinor Jensen.

Spielfilm über den katholischen Pfarrer und Naturforscher Sebastian Kneipp (1821-1897), der in seiner Heimat Wörishofen spezielle Heilmethoden mit Wasser entwickelte. Obwohl er mit seinem Verfahren Erfolge erzielt, verweigern ihm sowohl die Schulmediziner als auch die Kirche jede Anerkennung
Der Film wurde im November 1958 in Würzburg (Bavaria) uraufgeführt.

11. Mai Vater sein dagegen sehr
in Würzburg und Sommerhausen gedreht
Kurt Meisel (BRD 1957, FSK 6) mit Heinz Rühmann, Marianne Koch, Hans Leibelt und Agnes Windeck.

Nach dem Tod seiner Schwester möchte der Junggeselle Lutz Ventura für deren Kinder Rudi und Traudl sorgen. Als Alleinstehender ohne regelmäßiges Einkommen stehen Venturas Chancen, das Sorgerecht zu bekommen, schlecht. Eine passende Vorzeigeehefrau muss also dringend her.

8. Juni Der fröhliche Wanderer
Hans Quest (BRD 1955, FSK 6) mit Startenor Rudolf Schock, Gunther Philipp, Paul Hörbiger und Willy Fritsch.

Ein Musikfilm mit Startenor Rudolf Schock und den Schaumburger Märchensängern, eingebettet in herrliche Landschaftsaufnahmen (gedreht in der Fränkischen Schweiz und Rothenburg ob der Tauber). Ein Farbfilm um Liebesfreud’ und Liebesleid mit den beliebten Schauspielern Waltrad Haas, Willy Fritsch, Paul Hörbiger, Grete Weiser.

13. Juli Heimweh
Fred M. Wilcox (USA 1943, FSK 6) mit Elisabeth Taylor, Roddy McDowall und Elsa Lanchester.

Literaturverfilmung mit der jungen Elisabeth Taylor. Der junge Joe und seine Collie-Hündin Lassie sind unzertrennliche Freunde. Bis Joes Vater eines Tages die Hündin an einen reichen Herzog verkauft. Der Film erzählt die herzzerreißende und spannende Geschichte der Wiedervereinigung zwischen Lassie und Joe. HEIMWEH war der erfolgreiche Auftakt zu zahlreichen noch folgenden Lassie-Geschichten.

10. August Die Züricher Verlobung
Helmut Käutner (BRD 1957, FSK 12) mit Liselotte Pulver, Paul Hubschmid, Bernhard Wicki und Max Schmeling.

Dreimal Adam und einmal Eva. Die angehende Drehbuchautorin Juliane kann sich nicht so recht für einen Mann entscheiden. Ihr Ex-Freund, ein schüchterner Schweizer oder der unsympathische Filmregisseur „Büffel“, wer ist der richtige?

14. September Wunschfilm des Jahres
Ein ausgewählter Film, der vom Publikum gewählt wird.

Titel bitte der Presse entnehmen oder direkt im Kino erfragen.

12. Oktober Kleider machen Leute
Helmut Käutner (BRD 1940, FSK 12) mit Heinz Rühmann, Hertha Feiler, Hans Sternberg und Fritz Odemar.

Der verträumte Schneidergeselle Wenzel wird auf der Wanderschaft in einem geschenkten vornehmen Frack in Goldach gebührend empfangen. Man hält ihn für Graf Stroganoff, den Abgesandten des Zaren. Nach der Novelle von Gottfried Keller.

9. November aktueller Film
Ein aktueller Film aus dem Kinoprogramm
Titel bitte der Presse entnehmen oder direkt im Kino erfragen.

14. Dezember: DER Weihnachtsfilm: Sissi
Ernst Marischka (A 1955, FSK 6) mit Romy Schneider, Karlheinz Böhm, Magda Schneider und Gustav Knuth.

Erster Teil der berühmten Sissi- Trilogie mit Romy Schneider, Karlheinz Böhm, Magda Schneider, Gustav Knuth

Für den jungen österreichischen Kaiser Franz Joseph wird es Zeit, vor den Traualtar zu treten. Seine Mutter Sophie hat auch schon die Richtige für ‚Seine Hoheit‘ auserkoren: die bayerische Prinzessin Helene. Statt in Helene verliebt sich Franz Joseph in deren jüngere Schwester Elisabeth genannt Sissi. Gegen den Willen seiner Mutter und des Hofstaates und alle Appelle an sein monarchisches Pflichtgefühl beschließt er, seine geliebte Sissi vor den Altar zu führen.

* * *

Stand: 20.12.2010. Änderungen vorbehalten.

Print Friendly, PDF & Email

5 Gedanken zu „Schiffers-Senioren-Film-Café: Jahresprogramm 2011

  • 21. Dezember 2010 um 16:31
    Permalink

    Schön, das Programm. Ich werde auf jeden Fall bei der Zürcher Verlobung dabei sein (einer meiner Lieblingsfilme), aber sicherlich auch bei dem ein oder anderen weiteren Film. Ich freue mich schon jetzt auf eine gesellige Runde im CinemaxX.

  • 7. Januar 2011 um 14:50
    Permalink

    Der Cornet: War als 12jähriger JJunge Zuschauer bei den Dreharbeiten auf der Festung und auf den Mainwiesen bei Hiimmelspforten (Türkenlager).
    Habe die Uraufführung gesehen und eine Aufführung in Toronto (Kanada) besucht mit meinen 3 Brüdern, die zu dem Zeitpunkt bereits ausgewandert waren. Ich freue mich sehr auf die Aufführung am 12.01.11.

  • 20. September 2011 um 17:16
    Permalink

    „Der Cornet: War als 12jähriger JJunge Zuschauer bei den Dreharbeiten auf der Festung und auf den Mainwiesen bei Hiimmelspforten (Türkenlager).
    Habe die Uraufführung gesehen und eine Aufführung in Toronto (Kanada) besucht mit meinen 3 Brüdern, die zu dem Zeitpunkt bereits ausgewandert waren. Ich freue mich sehr auf die Aufführung am 12.01.11.“ – leider habe ich nicht solche Erfahrung aber die Aufführung vom 12.01.11. hat mich sehr beeindrucht.

  • 9. März 2014 um 09:22
    Permalink

    Hallo, wir sind begeisterte Senioren -Kino – Gänger
    und haben noch keine Vorstellung ausgelassen.
    Wir müssen bemängeln, dass es seit letztem Jahr keine Programme mehr gibt – weder im Internet noch bei Schiffer !!!! Finden die Vorstellungen in 2014 noch statt? Wenn Sie keine Werbung machen, kommt auch kein Mensch mehr.
    Mit freundlichen Grüßen I.+H. Hölscher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen