Hopferstadt: mit viel Engagement der Bürgerschaft negativen Entwicklungen entgegengewirkt

Hopferstadt ist ein Ortsteil der Stadt Ochsenfurt, Lkr. Würzburg und hat etwa 660 Einwohner. Das typisch fränkische Dorf ist geprägt von den charakteristischen giebelständigen Häusern und mächtigen Scheunen in einem historisch gewachsenen ovalen Dorfgrundriss. Die Landwirtschaft spielt mit fast 50 Betrieben noch immer eine bedeutende Rolle. Allerdings ist die Idylle durch eine Reihe negativer Entwicklungen gefährdet. Schule, Sparkassenfiliale, Wirtshaus, Bäckerei, Metzgerei und der Lebensmittelladen haben geschlossen; weitere Einrichtungen stehen kurz davor. Die Bevölkerung hat in den vergangenen 20 Jahren um 20% abgenommen und in der Folge gab es immer mehr leer stehende Gebäude im Dorfzentrum. Die Hopferstädter haben diesen Tendenzen den Kampf angesagt und mit viel Eigeninitiative und Engagement ein Dorfprofil entwickelt, das es umzusetzen gilt.

Der starke Bevölkerungsrückgang und alle damit verbundenen Probleme brachten Hopferstadt in Zugzwang, um die negativen Entwicklungen aufzuhalten. Die obersten Ziele waren, den Bevölkerungsrückgang zu stoppen und die Zukunft des Dorfes zu sichern.

Visionen & Ziele von Bürgern und Gemeinde

* Wiederbelebung des Ortszentrums
* Entwicklung eines Dorfprofils mit dem Schwerpunkt „Bäuerliche und ländliche Kultur“
* Ansiedlung von Gewerbe im Bereich leer stehender Gebäude
* Regelmäßige Nutzung des Dorfplatzes für einen Bauernmarkt
* Schaffen einer neuen Nahversorgung
* Wiedereröffnung des Dorfwirtshauses im Gebäude des leerstehenden ‚Reichsadler‘ an prägnanter Stelle am Dorfplatz
* Sanierung privater und denkmalgeschützter Gebäude als Vorbild für weitere Sanierungen
* Verbesserung des kulturellen und touristischen Angebots, z.B. Filmtage und Radtourismus
* Errichten eines Naturschwimmteichs in Eigenleistung – wie in manchen Radwanderkarten noch am Ort verzeichnet – sowie der ‚Weeth‘ , dem alten, ortsbildprägenden Dorfweiher im Ortskern

Besondere Maßnahmen und Aktivitäten

* Reduzierung der ausgewiesenen Wohnbauflächen am Ortsrand um 50% als Vorschlag an die Stadt Ochsenfurt
* Renovierung des Saals des geschichtsträchtigen Gasthauses „Stern“ in der Dorfmitte
* Sanierung eines denkmalgeschützten Gebäudes im Dorfzentrum zum Museum, Infozentrum und Radlerunterkunft
* Ansiedlung von drei Handwerksbetrieben im Dorfkern
* Bau eines Beachvolleyballplatzes
* Aufstellen von Ruhebänken für Senioren und neuen Spielgeräten für Kinder
* Gemeinschaftliche Sanierung der Kirchenburgmauer
* Aufbau eines neuen Tante-Emma-Ladens mit Bio- und Vollwertprodukten in einem historischen Gebäudes
* Verbesserungen für die Landwirtschaft durch
o verstärkte Nutzung nachwachsender Rohstoffe
o Bau einer Biogasanlage
o Pläne zur Verbesserung der Vermarktungsmöglichkeiten

Erfolg

Die Hopferstädter haben ein stimmiges Gesamtkonzept erstellt. Viele Einzelprojekte wurden mit viel Spaß und Engagement der Bürger umgesetzt, weitere sind in der Planung oder gar kurz vor der Verwirklichung. Man darf gespannt sein, wie das Dorf sich weiterentwickeln wird.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen