Freiwilligenmanagement als strategische Aufgabe des Welfare Mix

Freiwilligenarbeit ist zwar unentgeltlich, es gibt sie aber weder umsonst noch nebenbei.

Die Organisation Bürgerschaftlichen Engagements ist eine zentrale Zukunftsaufgabe für Kommunen, Landkreise und Wohlfahrtsverbände.

Prof. Dr. Doris Rosenkranz von der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt schreibt in einem Beitrag in den Bayerischen Sozialnachrichten (3/2011) unter dem Titel “Freiwilligenmanagement als strategische Aufgabe des Welfare Mix”:

“Der ‘Runde Tisch Ehrenamt’ hat in seinem aktuellen Grundsatzpapier vom Mai 2011 dazu umfassende Handlungsansätze skizziert und greift unter Federführung des Bayerischen Sozialministeriums damit selbst eine der Forderungen modernen Freiwilligenmanagements auf: Er steht als Beispiel für die Vernetzung und Kommunikation der Akteure im Welfare Mix, die künftig noch an Bedeutung gewinnt.
[adrotate banner=”7″]
Dieser Text beschreibt mit den Themenfeldern Evaluation und Finanzierungsformen über dieses Papier hinausgehende Überlegungen und versteht sich als Plädoyer für den Prozess strategischen Freiwilligenmanagements, der auch die Position der professionellen Mitarbeiter stärker berücksichtigt.”

Den kompletten Artikel können Sie hier lesen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen