Altersbilder in der Gesellschaft

Der Sechste Altenbericht - Konsequenzen für die Praxis.

Dokumentation zur Fachtagung am 17.6.2011 in Bonn liegt nun vor.

Prof. Dr. Andreas Kruse eröffnete die Fachtagung mit folgenden Worten:
“Sehr geehrte Damen und Herren, ich bedanke mich dafür, als Vertreter der Altenberichtskommission die heutige Tagung einleiten zu dürfen. Wir als Kommission haben selbst viel Zeit darauf verwendet, darüber zu reflektieren, von welchen Altersbildern wir ausgehen, bzw. wie sich aus unserer Perspektive ein gutes Alter darstellen könnte, heute und in Zukunft. Wenn wir von einem guten Alter sprechen, verwenden wir ausdrücklich auch einen ethischen Begriff. Denn der Begriff des guten Lebens ist ein zentraler Begriff der Ethik, der nikomachischen Ethik des Aristoteles, der die Frage gestellt hat, was konstituiert eigentlich gutes Leben? Er hat diese Frage immer aus zwei Perspektiven betrachtet, aus der Perspektive der Gesellschaft und aus der Perspektive des Individuums. Die Frage nach dem guten Leben ist nicht nur eine Frage, die uns stimuliert darüber nachzudenken, wie eigentlich ein gutes Leben sein könnte, sondern es ist auch eine Frage, die uns dazu stimuliert, genau zu untersuchen, welche Rahmenbedingungen heute schon gegeben sind, damit sich ein gutes Leben verwirklichen kann bzw. wie eigentlich die Rahmenbedingungen auch verändert werden sollten, damit ein gutes Leben gelingen.”

Nach der Begrüßung durch Prof. Dr. Dr. h.c. Ursula Lehr der BAGSO-Vorsitzenden leiteten zwei Fachvorträge von Prof. Dr. Andreas Kruse “Altersbilder in der Gesellschaft” und MinDir Dieter Hackler “Die Position der Bundesregierung” die Fachtagung ein.

In zwei Forenblöcken wurden die Themen

  1. Altersbilder in der gesundheitlichen Versorgung
  2. Altersbilder in Medien und Werbung
  3. Altersbilder und Altersgrenzen
  4. Altersbilder in christlichen Kirchen und Organisationen

von Expertinnen und Experten diskutiert.

Alle Vorträge und Ergebnisse sind in einem Tagungsband erhältlich. Dieser steht hier zum Download bereit oder kann bei der BAGSO als gedruckte Version angefordert werden. Dazu wenden Sie sich bitte an die
BAGSO e.V.
Bonngasse 10
53111 Bonn
Tel: 02 28 24 99 93 0
E-Mail: massion@bagso.de

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsabfrage * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen