Bastion_v.jpg

Seniorenforum Würzburg und Umgebung

"Von Senioren für Senioren"

Gegen die Uhr: Glück schaffen, solange es noch geht

Jean-Pol Martin berichtet über seine nachberuflichen Tätigkeiten.

jean-polIch wurde gebeten, die Strategien zu schildern, mit denen ich versuche nach der Pensionierung und mit Blick auf die tickende Uhr meinem Leben weiterhin hohe Qualität zu verleihen.
Dazu muss ich ein bisschen ausholen: ich wurde 1943 in Paris geboren. Das Umfeld, in dem ich aufwuchs, war wie für die meisten Pariser Kinder dieser Zeit unglaublich langweilig. Paris ist eine tolle Stadt für Erwachsene, vorausgesetzt, dass sie Geld haben. Für Kinder ist es eine Steinwüste. Sehr wenig Natur, zum nächsten Schwimmbad brauchte ich eine halbe Stunde Metro, Ganztagsschule sowieso. Als ich Jugendlicher wurde und die ersten Partys losgingen, gehörte ich nicht zu der angesagten Clique und verbrachte viele Nachmittage im Musee du Louvre, um die Zeit sinnvoll zu nutzen. Lustig war das nicht. Ich war gierig nach Leben und nach action. Das kam dann, aber wesentlich später.

1980 zog ich nach Eichstätt, wo ich als Französischdidaktiker angestellt wurde. Französischdidaktiker vermitteln Studenten, wie man einen guten Französischunterricht gestaltet. Und gleichzeitig, wenn sie sich wissenschaftlich betätigen wollen, machen sie sich darüber Gedanken, wie man diesen Unterricht optimieren kann. Sehr bald kam mir die Idee, den Unterricht von den Schülern selbst durchführen zu lassen. Das funktionierte sehr gut. Die Schüler waren zufrieden, die Eltern und ich auch. Weiterlesen »

Mitmachfest Inklusionssport am 09. Mai 2015

Bereits jetzt schon weist das Netzwerk Inklusionssport Mainfranken – ein Zusammenschluss verschiedener lokaler Organisationen im Bereich des Behindertensports – mit der Sportstiftung Thomas Lurz/Dieter Schneider auf das erneut (alle zwei Jahre) stattfindende 2. Mitmachfest Inklusionssport „No Limits” am Samstag den 09. Mai 2015 auf und im Uni-Sportzentrum Würzburg-Hubland hin. (2013 besuchten über 1000 Teilnehmer unser […]

weiterlesen »

„Demenz – jede(r) kann etwas tun“

Weltalzheimertag am 21. September 2014. Der diesjährige Weltalzheimertag steht unter dem Motto: „Demenz – jede(r) kann etwas tun“. Jeder Einzelne von uns kann dazu beitragen, dass Menschen mit Demenz nicht ausgegrenzt werden, sondern ihren Platz in der Gemeinschaft behalten, (Mit-)Menschen bleiben. Menschen mit Demenz nehmen die Welt zwar anders wahr als wir es tun, leben […]

weiterlesen »


“Gemeinsam in die Zukunft!”

Vom 2. bis 4. Juli 2015 geht es im Congress Centrum Messe Frankfurt um ein möglichst aktives, gesundes und engagiertes Älterwerden. Schirmherrin des 11. Deutschen Seniorentages, der zum ersten Mal in Frankfurt am Main stattfindet, ist Bundeskanzlerin Angela Merkel, die die Veranstaltung gemeinsam mit der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, dem hessischen Ministerpräsidenten […]

weiterlesen »

Der 9. Würzburger Gesundheitstag — Gesundheit grenzenlos

weiterlesen »


Entspannungsbad mit „Mobile-Chair“

Münchner Architekturstudenten entwerfen futuristische Badezimmer für Seniorinnen und Senioren. Wie schön, ein Bad zu nehmen! Diese angenehme Wärme. Diese Leichtigkeit. Doch das Badezimmer kann auch ein gefährlicher Ort für ältere Menschen sein. Wie ein an die Bedürfnisse von Senioren angepasstes, „futuristisches Bad“ aussehen könnte, dieser Frage ging die Münchner Architektin Heidrun Reusch mit ihren Studierenden […]

weiterlesen »

Senioren finden Technik gut: Heidelberger Studie widerlegt Vorurteil einer mangelnden Technikaffinität Älterer

Das traute Heim kann ein ganz schon gefährlicher Ort sein. Das zeigt die hohe Zahl an Stürzen. Bis zu 400 von 1.000 Senioren über 65 Jahre stürzen einer Untersuchung zufolge mindestens einmal jährlich. Damit stellen Stürze im Haushalt das größte Unfallrisiko für ältere Menschen dar. Intelligente Technik hilft, Stürze zu verhindern. Zum Beispiel kann ein […]

weiterlesen »


Stadt Würzburg: Seniorenbeirat zieht erfolgreiche Bilanz

1.000 Wünsche eingesammelt, viele bereits erfüllt. Sozialreferent Robert Scheller war bei der letzten Sitzung des Seniorenbeirats in dieser Wahlperiode voller Lob. In den vergangenen sechs Jahren hätte die auch in Würzburg stetig wachsende Bürgerschaft “60plus” stark von der Arbeit dieses Gremiums profitiert: “Sie waren sehr aktive, engagierte und diskussionsfreudige Beiräte. Die Stadt Würzburg kann sich […]

weiterlesen »

In Würzburg gesund und älter werden

Zwei erwünschte Präventionsprojekte für Senioren. Der Arbeitskreis 4 der Würzburger Seniorenvertretung bleibt in Sachen “Vernetzung des Seniorensports” am Drücker. Nach einem kürzlich stattgefundenen ersten Orientierungsgespräch mit der stv. Leiterin des Fachbereiches Sport der Stadt Würzburg, Dipl.Soz.Päd.(FH) Senja Töpfer M.S.M., kam es auf deren Vermittlung hin in diesen Tagen zu einem vertiefenden weiteren Gespräch mit Stadtrat […]

weiterlesen »


Nationales Gesundheitsziel “Gesund älter werden”

Am 29. März 2012 wurde vom Gesundheitsminister Daniel Bahr und von Dr. Rainer Hess, dem Vorsitzenden des Ausschusses gesundheitsziele.de, das 7. nationale Gesundheitsziel in gedruckter Form präsentiert. Es benennt Maßnahmen zur Gesundheitsförderung und Prävention, zur Versorgung älterer Menschen sowie zu besonderen Herausforderungen wie dem Thema Demenz. Das Gesundheitsziel wurde seit 2009 im Kooperationsverbund gesundheitsziele.de von […]

weiterlesen »


Copyright © 2014 by: Seniorenforum Würzburg und Umgebung • Template by: BlogPimp • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien