magnolien.jpg

Seniorenforum Würzburg und Umgebung

"Von Senioren für Senioren"

Senioren finden Technik gut: Heidelberger Studie widerlegt Vorurteil einer mangelnden Technikaffinität Älterer

Das traute Heim kann ein ganz schon gefährlicher Ort sein. Das zeigt die hohe Zahl an Stürzen. Bis zu 400 von 1.000 Senioren über 65 Jahre stürzen einer Untersuchung zufolge mindestens einmal jährlich. Damit stellen Stürze im Haushalt das größte Unfallrisiko für ältere Menschen dar. Intelligente Technik hilft, Stürze zu verhindern. Zum Beispiel kann ein umgehängter Fallsensor mit Alarmknopf sturztypische Bewegungen messen. Im Falle eines Sturzes schlägt er Alarm.

gestensteuerung_01Die sagenhaften Möglichkeiten der Technik nutzen jedoch nur etwas, wenn Techniken akzeptiert und angewandt werden. Wie aber bewerten Seniorinnen und Senioren neue Technologien? Das versuchten Forscher der Universitäten Heidelberg und Frankfurt herauszufinden. Sie befragten 84 Heimbewohner, inwieweit sie die vorhandene Technik im Seniorenheim wahrnehmen, ob sie selbst etwas mit Technik zu tun haben und wie sie Technik gegenüber eingestellt sind.
Die wenigsten Senioren wissen, was ein Motherboard ist und wie genau ein Computerchip aussieht. Doch eine ganze Reihe von Senioren gab an, im Laufe ihres Lebens positive Erfahrungen mit Technik gesammelt zu haben. Allerdings äußerten viele auch, dass sie immer dann verunsichert waren, wenn ihnen die Technik zu kompliziert erschien. Weiterlesen »

Stadt Würzburg: Seniorenbeirat zieht erfolgreiche Bilanz

1.000 Wünsche eingesammelt, viele bereits erfüllt. Sozialreferent Robert Scheller war bei der letzten Sitzung des Seniorenbeirats in dieser Wahlperiode voller Lob. In den vergangenen sechs Jahren hätte die auch in Würzburg stetig wachsende Bürgerschaft “60plus” stark von der Arbeit dieses Gremiums profitiert: “Sie waren sehr aktive, engagierte und diskussionsfreudige Beiräte. Die Stadt Würzburg kann sich […]

weiterlesen »

In Würzburg gesund und älter werden

Zwei erwünschte Präventionsprojekte für Senioren. Der Arbeitskreis 4 der Würzburger Seniorenvertretung bleibt in Sachen “Vernetzung des Seniorensports” am Drücker. Nach einem kürzlich stattgefundenen ersten Orientierungsgespräch mit der stv. Leiterin des Fachbereiches Sport der Stadt Würzburg, Dipl.Soz.Päd.(FH) Senja Töpfer M.S.M., kam es auf deren Vermittlung hin in diesen Tagen zu einem vertiefenden weiteren Gespräch mit Stadtrat […]

weiterlesen »


Nationales Gesundheitsziel “Gesund älter werden”

Am 29. März 2012 wurde vom Gesundheitsminister Daniel Bahr und von Dr. Rainer Hess, dem Vorsitzenden des Ausschusses gesundheitsziele.de, das 7. nationale Gesundheitsziel in gedruckter Form präsentiert. Es benennt Maßnahmen zur Gesundheitsförderung und Prävention, zur Versorgung älterer Menschen sowie zu besonderen Herausforderungen wie dem Thema Demenz. Das Gesundheitsziel wurde seit 2009 im Kooperationsverbund gesundheitsziele.de von […]

weiterlesen »

Weißer Sonntag – erste Tour Richtung Kleinochsenfurt

Bisher hatte ich nur kürzere Touren, z.B. nach Margetshöchheim gemacht. Heute aber hatte ich mir etwas mehr vorgenommen. Bis Eibelstadt ging es gut. Ich muß ja auch an den Rückweg denken. Das schlechte Stück des Main-Tal-Radweges zwischen der Autobahnbrücke bei Randersacker und Eibelstadt wird erneuert. Das macht dann noch mehr Spaß.

weiterlesen »


Länger zu Hause leben

„Telemedizin und Assistenzsysteme: Viel Potenzial im privaten Raum“, titelte das Deutsche Ärzteblatt im November. Darin prophezeite Ärzteblatt-Autorin Heike Krüger-Brand, dass Assistenzsysteme „mittelfristig“ in der eigenen Wohnung nicht mehr wegzudenken sein werden. Warum? Die eigene Wohnung, sagen Experten, wird sich in den kommenden Jahren zum „dritten Gesundheits- standort“ wandeln. Was heute ausschließlich in Arztpraxen oder Kliniken […]

weiterlesen »

Pflegestützpunkt Würzburg: nicht Quantität sondern Qualität

Die Nummer acht der bayerischen Pflegestützpunkte wurde am 7. Dezember 2011 offiziell eingeweiht. Für rund 300.000 Bürgerinnen und Bürger von Stadt und Landkreis Würzburg bietet der Pflegestützpunkt ein hilfreiches Serviceangebot nach passgenauer Beratung. Neben der Beratung kümmert sich das Beratungsteam auch darum, dass das Angebot ankommt. Abklärung der persönlichen Situation und des individuellen Hilfebedarfs sind […]

weiterlesen »


Palliativversorgung: bundesweit erste Studie zur spezialisierten ambulanten Versorgung

Gesundheitsstaatssekretärin Melanie Huml stellt die Ergebnisse der Studie gemeinsam mit Prof. Dr. Werner Schneider, Universität Augsburg, Dr. Andreas Hoenig, Geschäftsführer der Paula Kubitscheck-Vogel-Stiftung und Dr. Elisabeth Albrecht, Leiterin des SAPV-Teams Regensburg “PALLIAMO”, vor. Die spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) bietet schwerstkranken und sterbenden Menschen und ihren Familienangehörigen zusätzliche Unterstützung, um möglichst lange in vertrauter Umgebung leben […]

weiterlesen »

Servicetelefon für Pflegende und Gepflegte gestartet

Bundesfamilienministerium bündelt Informationen rund um die Pflege und die Familienpflegezeit. Um berufstätigen Frauen und Männern die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege zu erleichtern, tritt am 1. Januar 2012 die Familienpflegezeit in Kraft. Entsteht Bedarf an Pflege und Betreuung, ist die Unsicherheit oft groß: Wie wird Pflege organisiert? Welche Einrichtungen oder Dienste gibt es? Welche Kosten […]

weiterlesen »


Ambient Assisted Living – kurz: AAL

Was ist das und wozu nützt es: Versuch einer kurzen Erläuterung Definition nach Wikipedia Ambient Assisted Living (AAL) bzw. umgebungsunterstütztes Leben umfasst Methoden, Konzepte, (elektronische) Systeme, Produkte sowie Dienstleistungen, welche das alltägliche Leben älterer Menschen situationsabhängig und unaufdringlich unterstützen. Die verwendeten Techniken und Technologien sind nutzerzentriert, also auf den Menschen ausgerichtet und integrieren sich in […]

weiterlesen »


Copyright © 2014 by: Seniorenforum Würzburg und Umgebung • Template by: BlogPimp • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien