alteMb_CIMG3143.jpg

Seniorenforum Würzburg und Umgebung

"Von Senioren für Senioren"

Ehrenamt braucht Unterstützer

Landkreis Würzburg: Ein Dankeschön-Abend für die Partner aus der Wirtschaft.

In Bayern sind rund 36 Prozent der Bevölkerung über 14 Jahre ehrenamtlich tätig, das sind fast 3,8 Millionen Menschen. Und im Landkreis Würzburg scheint sich dieser Landestrend zu bestätigen. Denn Landrat Eberhard Nuß konnte beim „Dankeschön-Abend“ für die Partner der Ehrenamtskarte des Landkreises bereits die 2500. sowie die 2501. Ehrenamtskarte überreichen.


Der Abend im historischen Rathauskeller in Eibelstadt stand ganz unter dem Zeichen eines großen Dankeschöns. Natürlich an alle ehrenamtlich Tätigen im Landkreis: „Auch das reiche Deutschland kommt nicht ohne bürgerschaftliches Engagement aus, ohne die Frauen und Männer, die große Teile ihrer Freizeit in den Dienst der Allgemeinheit stellen, ohne Menschen, die ihre persönlichen Bedürfnisse hinten anstellen“, betonte Landrat Nuß in seiner Begrüßung. Selbst eine ganze Reihe staatlicher Pflichtaufgaben werden von Freiwilligen geleistet, erklärte Nuß, etwa große Teile des Rettungsdienstes und fast der komplette Brand- und Katastrophenschutz.

Vor allem in der ehrenamtlichen Jugendarbeit der Vereine und Verbände sieht der Landrat einen großen Mehrwert: „Ein Kind, das im Fußballverein Verlässlichkeit und Teamgeist lernt, ein junger Mensch, der in der Musikkapelle Pünktlichkeit und Ausdauer einübt, ein Ministrant, der weiß, dass es auf seine Zuverlässigkeit ankommt, lernt wesentliche Tugenden fürs Leben.“

Um die Menschen wertzuschätzen, die diese Vereins- und Verbandsarbeit in ihrer Freizeit ermöglichen, hat der Landkreis Würzburg als einer der ersten in Bayern die Ehrenamtskarte eingeführt. Sie ist eine Auszeichnung, ein Dankeschön und eine Anerkennung für den selbstlosen Einsatz fürs Gemeinwohl, betonte Nuß.

Partner aus der Wirtschaft für die Ehrenamtskarte unverzichtbar
Aber sie ist auch mit einigen interessanten Vorteilen verbunden: das gelingt nur, weil es Unternehmen und Organisationen gibt, die mit Rabatten auf ihre Leistungen und Produkte zeigen, dass sie ehrenamtliches Engagement wertschätzen. „Als ehemaliger Sportvereinsvorsitzender weiß ich, wie unverzichtbar diese Unterstützung ist, denn ohne Banden- und Trikotwerbung, ohne Spenden für die Tombola kann heute kaum ein Verein überleben.“ Und auch als Partner der Ehrenamtskarte, die mit dem Slogan „Wir sind dabei!“ zeigen, dass bei ihnen die Inhaber der Ehrenamtskarte Rabatte erhalten, leisten die mittlerweile 88 Unternehmen und Einrichtungen im Landkreis einen wertvollen Beitrag fürs Ehrenamt, betonte Nuß und dankte herzlich für dieses Engagement der Wirtschaft. Als 88. Akzeptanzpartner der Ehrenamtskarte wurde der Tierpark Sommerhausen vorgestellt, der für Inhaber der Ehrenamtskarte 50% Rabatt auf den Eintritt für Erwachsene gewährt. Weiterlesen »

Kerstin Gressel: die neue Ansprechpartnerin in der Servicestelle Ehrenamt beim Landratsamt Würzburg

Die neue Ansprechpartnerin für Ehrenamtliche in der Servicestelle Ehrenamt des Landkreises Würzburg heißt Kerstin Gressel. Für ihre neue Aufgabe in Vollzeit hat sie sich von März bis November 2013 durch eine Weiterbildung im Hochschulzertifikatslehrgang „Professionelles Management von Ehrenamtlichen“ der Hochschulkooperation Ehrenamt in Nürnberg (Infos auf www.hochschul-kooperation-ehrenamt.de) mit dem Abschluss Freiwilligenmanagerin (HKFM) vorbereitet. Bereits seit April […]

weiterlesen »

Ehrenamtskarte in Stadt und Landkreis Würzburg

Im Februar 2014 hat die Staatsministerin Emilia Müller die 50.000ste Bayerische Ehrenamtskarte überreicht. Unsere Landtagspräsidentin Barbara Stamm anläßlich der Feierstunde: “Das Ehrenamt ist keine Einbahnstraße, denn es schafft Gemeinsamkeiten und hilft, Probleme zu bewältigen. Wer sich ehrenamtlich engagiert, wirkt sinnstiftend und bereichert das Leben für sich und andere. Das Ehrenamt weckt versteckte Talente, ermöglicht es […]

weiterlesen »


Bericht vom “1. forum ehrenamt” des Landkreises Würzburg

Stimmen am Rande – und doch mittendrin: Elisabeth Schäfer, Stellvertretende Landrätin des Landkreises Würzburg: Bürgerschaftliches Engagement in den 117 Gemeindeteilen unserer 52 Gemeinden, Märkte und Städte im Landkreis Würzburg hat einen hohen Stellenwert. Gerade im ländlichen Raum ist von Ehrenamt getragene Sport-, Kultur-, Soziale Arbeit und Rettungswesen ein unverzichtbarer gesellschaftlicher Beitrag, der die Lebensqualität vor […]

weiterlesen »

Tag der offenen Tür – Landratsamt Würzburg – 9.9.2012

Das Fest im Landratsamt – Ein Denkmal in Bewegung. Der Landkreis Würzburg mit seinen 52 Gemeinden ist 40 Jahre jung. Das Landratsamt hat vor 35 Jahren das denkmalgeschützte Gebäude der ehemaligen Kreistaubstummenanstalt in der Zeppelinstraße 15 bezogen. Verbringen Sie zum Ausklang der Sommerferien einen kurzweiligen Sonntag im Landratsamt: Bauchredner und Entertainer Pierre Ruby führt Sie […]

weiterlesen »


Schwimmhelfer gesucht! SIE werden gebraucht!

Nur jedes dritte Grundschulkind kann richtig schwimmen! Werden Sie ehrenamtliche(r) Schwimmhelfer(in) und unterstützen Sie Kinder beim Erlernen der Schwimm- fähigkeit! Das Projekt: Stadt und Landkreis Würzburg machen gemeinsame Sache. Das Ziel: Die Schwimmfähigkeit der Grundschüler unserer Region zu verbessern! Damit das gelingt, werden Schwimmkurse für Schulklassen angeboten, die von ehrenamtlichen Helfern – also hoffentlich Ihnen […]

weiterlesen »

Landkreis Würzburg stellt sich vor

Seit dem 1.1.2011 ist der Landkreis Mitglied bei der Landeseniorenvertretung Bayern (LSVB). Der Landkreis Würzburg, mit seinen knapp 160.000 Einwohnern und 52 Gemeinden, ist seit 01.01.2011 neues Mitglied der LSVB. Einen Grundstein für die Seniorenarbeit in und um Würzburg bildet das gemeinsame Seniorenpolitische Gesamtkonzept von Stadt und Landkreis. Für diese Arbeit haben die beiden Kommunen […]

weiterlesen »


Die Seniorenwochen 2011 im Landkreis Würzburg

Die November-Mobilmacher! »Alter spielt sich im Kopf ab, nicht auf der Geburtsurkunde.« Dieser Satz von Martina Navrátilová, einer der besten Tennisspielerinnen aller Zeiten, spiegelt die Idee der Seniorenwochen wider. Denn Senioren sind modern, Senioren lieben die Abwechslung und Senioren wollen gefordert werden. Deshalb ist die Programmvielfalt der Seniorenwochen groß: Ein Schulbesuch, Tai Chi und Karate […]

weiterlesen »

Hopferstadt: mit viel Engagement der Bürgerschaft negativen Entwicklungen entgegengewirkt

Hopferstadt ist ein Ortsteil der Stadt Ochsenfurt, Lkr. Würzburg und hat etwa 660 Einwohner. Das typisch fränkische Dorf ist geprägt von den charakteristischen giebelständigen Häusern und mächtigen Scheunen in einem historisch gewachsenen ovalen Dorfgrundriss. Die Landwirtschaft spielt mit fast 50 Betrieben noch immer eine bedeutende Rolle. Allerdings ist die Idylle durch eine Reihe negativer Entwicklungen […]

weiterlesen »


Rottendorf wurde mit dem Gütesiegel “Nachhaltige Bürgerkommune” ausgezeichnet.

Umweltminister Söder: “Nachhaltige Bürgerkommune” ist Zukunftsmodell / Erstmals 34 Städte und Gemeinden mit Gütesiegel ausgezeichnet. Bayerns Kommunen sollen auch in Zukunft lebens- und liebenswert bleiben. Das betonte Dr. Markus Söder, Umweltminister, heute bei der Verleihung des Gütesiegels “Nachhaltige Bürgerkommune Bayern” an 34 bayerische Kommunen auf der Nürnberger Kaiserburg. “Ob Struktur- oder Klimawandel – unsere Kommunen […]

weiterlesen »


Copyright © 2014 by: Seniorenforum Würzburg und Umgebung • Template by: BlogPimp • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.

WP-Backgrounds Lite by InoPlugs Web Design and Juwelier Schönmann 1010 Wien