Altstadt_v.jpg

Seniorenforum Würzburg und Umgebung

"Von Senioren für Senioren"

Ältere Menschen in Deutschland und der EU

titel_aeltere_menschenDeutschland ist zu einem Land des langen Lebens geworden. Viele der heute 50-Jährigen haben ihr halbes Leben noch vor sich. Das ist eine gute Nachricht – auch weil die älteren Menschen von heute überwiegend gesünder und besser ausgebildet sind als die Generationen zuvor. Aber wie genau leben ältere Menschen? Die Zahlen aus den amtlichen Statistiken zeigen, dass viele Menschen das Alter einerseits nutzen, um die Dinge zu verwirklichen, für die im Berufsleben keine Zeit war. Junge Familien, Vereine, kirchliche und andere soziale Projekte und Träger können auf die Erfahrungen und Unterstützung älterer Menschen setzen. Andererseits bleiben Menschen länger im Beruf, und Unternehmen profitieren zunehmend von ihrem Erfahrungswissen.

Die Broschüre „Ältere Menschen in Deutschland und der EU“ gibt einen Einblick in die Lebenswelten älterer Seniorinnen und Senioren in Deutschland. Erwerbsbeteiligung, finanzielle Situation, Gesundheit sowie Wohnen, Bildungsstand oder Freizeitaktivitäten werden anschaulich dargestellt und durch zahlreiche EU-Vergleiche ergänzt.

Herunterladen: PDF (2,5 MB) Ältere Menschen in Deutschland und der EU

Wieder einmal über den Tellerrand geschaut: ZWAR Netzwerke – ein bewährtes Instrument der kommunalen Quartiersentwicklung

Die NRW-weite Studie der Universität zu Köln bestätigt die Wirksamkeit des ZWAR Netzwerkkonzepts. Gesellschaftliche Veränderungen erfordern eine zukunftsfähige kommunale Quartiersentwicklung. Die Auswirkungen des demografischen Wandels werden immer stärker spürbar und verändern das Leben in den Quartieren maßgeblich. Der Anteil älterer Menschen wird weiterhin steigen und damit der Bedarf an Pflege- und Unterstützungsleistungen. Diese Veränderungsprozesse sind […]

weiterlesen »

Würzburger Tafel sucht dringend neue ehrenamtliche Helfer, vor allem Fahrer und Beifahrer

Da diese Einsätze an Wochentagen zur normalen Arbeitszeit stattfinden, sind die meisten unserer Mitstreiter im Rentenalter. Der Flyer „Tafelfreunde gesucht“ richtet sich an jüngere Leute, die eine Stellung als BUFDI (Bundesfreiwilligendienstleistender) suchen. Aber vielleicht kann ja ein älterer Leser z.B. einen Enkel darauf hinweisen, der einige Zeit vor dem Beginn von Ausbildung oder Studium überbrücken […]

weiterlesen »


Stützerbach: ja wo liegt denn das?

Oder, was verbindet Stützerbach und Würzburg? Am strahlend schönen Morgen des 9. Juli 2016 fuhren rund 70 Seniorinnen und Senioren Richtung Suhl. Dieses Reise gehörte zu den jährlichen Treffen, mal in Suhl, mal in Würzburg. Organisiert wurde sie vom Arbeitskreis 4 der Seniorenvertretung der Stadt Würzburg. Je mehr man sich dem Reiseziel näherte, desto dunkler […]

weiterlesen »

Bewegungsprogramm für Ältere

Der Deutschen Turner-Bund, der Landessportbund NRW sowie der DOSB entwickeln unter Federführung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung das „AlltagsTrainingsProgramm“. Damit sollen inaktive Ältere über ein Bewegungsprogramm, das an Alltagssituationen orientiert ist, an regelmäßige körperliche Aktivität mit Spaß herangeführt werden. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels mit einer deutlichen Zunahme des Anteils älterer und alter Menschen […]

weiterlesen »


Mehr Lebensqualität im altengerechten Quartier

Blick über den Tellerrand nach NRW. Das Quartier steht in NRW im Mittelpunkt vieler Aktivitäten. In dieser und der nächsten Ausgabe stellen wir Ihnen einige der zahlreichen vom Land NRW geförderten Aktivitäten vor und geben Hilfestellungen, das jeweils richtige Unterstützungsangebot für interessierte Mitarbeitende und Aktive zu finden. In dieser Ausgabe lesen Sie, wie das Landesbüro […]

weiterlesen »

Sozialministerin Emilia Müller: „Wir investieren 2,5 Millionen Euro in zentrale Ansprechpartner für Asylhelfer in ganz Bayern“

Der Freistaat weitet ab sofort das Angebot der zentralen Koordinatorenstellen für ehrenamtliche Asylhelfer bei den Landkreisen und kreisfreien Städten flächendeckend auf ganz Bayern aus. Bayerns Sozialministerin Emilia Müller zeigt sich erfreut: „Wir stellen in diesem Jahr 2,5 Millionen Euro zur Verfügung, um in jedem Landkreis und in jeder kreisfreien Stadt Ehrenamtskoordinatoren für Asylhelfer zu schaffen.“ […]

weiterlesen »


Auf geht’s zum Kiliani-Seniorennachmittag

Am heutigen Dienstagnachmittag ab 14 Uhr ist das Kiliani-Festzelt wieder fest in Senioren-Hand. Es ist mittlerweile schon schöne Tradition geworden, dass die Würzburger Hofbräu GmbH zusammen mit der Seniorenvertretung der Stadt und dem VDK unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Christian Schuchardt die ältere Generation aus Stadt und Landkreis zu einem bunten Nachmittag bei freiem Eintritt […]

weiterlesen »

Über den Tellerrand geschaut: Masterplan altengerechte Quartiere.NRW

Strategie- und Handlungskonzept zum selbstbestimmten Leben im Alter. Das Landesbüro altengerechte Quartiere.NRW, das im Auftrag des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen arbeitet, geht nach seiner Gründung 2012 in die nächste Runde: Weitere (mindestens) drei Jahre berät und unterstützt das Büro aus Bochum Kommunen, Initiativen und Akteure praxisorientiert bei der Entwicklung […]

weiterlesen »


In Sekunden ist das Handy gehackt

Vortragsreihe „SurfSafe“ bringt Chancen aber auch Risiken der Online-Medien nahe. „SurfSafe“ – unter diesem Motto starten die Stadt Würzburg und die Sparda-Bank Nürnberg vom 11. bis zum 15. Juli 2016 eine groß angelegte Medienkompetenz-Woche für Schülerinnen und Schüler. Das Projekt macht nach 2010 bereits zum zweiten Mal in Würzburg Station. Ziel ist es, die Jugendlichen […]

weiterlesen »


Copyright © 2016 by: Seniorenforum Würzburg und Umgebung • Template by: BlogPimp • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.